Sparkassen gegen Ausweitung des Euro-Rettungschirms

Landau - Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hat vor einer übereilten Ausweitung des Euro-Rettungsschirms gewarnt.

Zwar unterstütze der Verband die Bestrebungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) zu stärken, “aber Gründlichkeit muss vor Schnelligkeit gehen“, sagte DSGV-Präsident Heinrich Haasis der “Rheinpfalz am Sonntag“. Die Bedingungen der Geldvergabe dürften nicht aufgeweicht werden.

Eine nachhaltige Stabilisierung der Währungsunion verlange nicht nur, in einer Krise Beistand zu leisten und Solidarität zu üben. Erforderlich sei vielmehr, die in vielen EU-Staaten bedrohlichen Schieflagen der öffentlichen Haushalte dauerhaft zu beseitigen und die Defizite in der Wettbewerbsfähigkeit dieser Länder abzubauen, forderte der Verbandspräsident.

Das Aufspannen des Euro-Rettungsschirms im Mai vergangenen Jahres sei eine “richtige Entscheidung“ gewesen, sagte Haasis weiter. Eine wirkliche Beruhigung der Finanzmärkte sei damit bislang aber noch nicht erreicht worden. In der Euro-Zone wird seit Wochen darüber diskutiert, wie der EFSF gestärkt werden kann, um schwächelnden Staaten zu helfen. Der Rettungsschirm ist zwar 440 Milliarden Euro schwer. In der Tat können aber nur 250 Milliarden Euro davon abgerufen werden, weil die Euro-Staaten hohe Sicherheiten hinterlegen müssen.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hatte vor diesem Hintergrund eine Aufstockung des Rettungsschirms vorgeschlagen. In Deutschland sperren sich die CDU/CSU-Fraktion und die FDP-Fraktion im Bundestag jedoch dagegen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet leicht erholt - Virus-Furcht bleibt aber
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Dienstag mit einer leichten Erholung in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex legte am Morgen um 0,32 Prozent auf 13.246,49 …
Dax startet leicht erholt - Virus-Furcht bleibt aber
SAP legt im Tagesgeschäft zu - Gewinneinbruch wegen Umbau
SAP verzeichnet deutlich weniger Gewinn - Grund sind Umstrukturierungen und Ausgaben für einen Stellenabbau. Das Betriebsergebenis kann sich aber sehen lassen.
SAP legt im Tagesgeschäft zu - Gewinneinbruch wegen Umbau
Solarflaute reißt Wacker Chemie in Verlustzone
630 Millionen Euro Verlust für Wacker Chemie - grund ist eine hohe Abschreibung. Auch im Tagesgeschäft sah es im vergangenen Jahr nicht rosig aus.
Solarflaute reißt Wacker Chemie in Verlustzone
Airbus einigt sich mit Behörden nach Korruptionsvorwürfen
Es geht um den Vorwurf der Korruption im Flugzeuggeschäft - dazu gab es Vorwürfe gegen Airbus in mehreren Ländern. Jetzt teilt das Unternehmen mit, dass es eine Einigung …
Airbus einigt sich mit Behörden nach Korruptionsvorwürfen

Kommentare