Sparkassen: 550 Millionen Euro für Mittelstand

Berlin - Die deutschen Sparkassen und Landesbanken wollen dem Mittelstand helfen. Sie stellen 550 Millionen Euro zur Stärkung des Eigenkapitals  zur Verfügung. Doch das ist noch nicht alles.

Die deutschen Sparkassen und Landesbanken stellen dem Mittelstand in diesem Jahr 550 Millionen Euro zur Stärkung des Eigenkapitals bereit. Damit solle Firmen geholfen werden, die Krise unbeschadet zu überstehen und ihre Kreditwürdigkeit zu verbessern, teilte der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) am Mittwoch in Berlin mit.

Bei Bedarf gibt es auch mehr

Herausgeben sollen das frische Geld gut 50 dezentrale Beteiligungsgesellschaften der Sparkassen-Finanzgruppe. Bei höherer Nachfrage könnte der Finanzierungstopf auch noch nachgefüllt werden. Im Bestand sind bereits Beteiligungen von rund zwei Milliarden Euro. Anfang Februar hatte die Deutsche Bank einen “Mittelstandsfonds“ präsentiert, der vorerst 300 Millionen Euro umfasst und noch auf 500 Millionen Euro aufgestockt werden soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Kommentare