+

Sparkassen sehen sich durch Bankenregulierung benachteiligt

Frankfurt/Main - Die Sparkassen haben erneut Ausnahmeregelungen für sich bei den anstehenden strengeren Kapitalregeln für Banken (“Basel III“) gefordert.

“Mit der Umsetzung wird der europäische Bankenmarkt nach den Bedürfnissen international tätiger Großbanken gestaltet“, sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Heinrich Haasis, am Montag bei der “Handelsblatt“-Jahrestagung “Banken im Umbruch“ in Frankfurt. Gerade den kleinen Kreditinstituten, die in Krise stabil waren, werde dagegen durch zusätzliche Kosten und immer mehr Komplexität Stück für Stück der Boden entzogen.

Haasis kritisierte in diesem Zusammenhang, dass etwa Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann mit der Drohung des Ausweichens auf andere Finanzplätze versuche, “notwendige Regeln“ wie etwa die Finanztransaktionssteuer zu verhindern. “Das ist die Masche, mit der in den letzten Jahren ein Wettlauf um Deregulierung angeheizt wurde, der uns erst in die Krise geführt hat“, sagte Haasis.

Haasis bemängelte bei Basel III besonders, dass Staatsanleihen als sicherer bewertet würden als Kredite an mittelständische Unternehmen. Zudem würde die Finanzierung großer Unternehmen über Anleihen gegenüber normalen Unternehmenskrediten bevorteilt. Die geplante Regulierung werde auch zu Lasten kleiner Kreditnehmer gehen, deren Darlehen künftig eher kürzere Laufzeiten bekommen würden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Die Deutsche Bahn hat nach Ansicht ihres Vorstandschefs Rüdiger Grube die Trendwende geschafft. Das Betriebsergebnis war 2016 wieder positiv. Das Projekt "Zukunft Bahn" …
Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Pearson will bei Random House aussteigen
London/Gütersloh - Die Verlagsgruppe Penguin Random House veröffentlicht Tausende neue Bücher im Jahr. Jetzt will ein Geschäftspartner aussteigen - zur Freude des …
Pearson will bei Random House aussteigen
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China
Amerikanische Firmen fürchten, dass ihr Geschäft in China wegen Trumps harter Haltung Schaden nehmen wird. Aber auch an Peking üben sie Kritik und fordern: Der …
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China

Kommentare