+
Demonstration gegen Stellenabbau bei Siemens

Geplanter Abbau tausender Arbeitsplätze

SPD-Chef Schulz attackiert Siemens - „Verantwortungslose Manager“

Vor den drohenden Entlassungen tausender Mitarbeiter, hat SPD-Vorsitzender Martin Schulz die Konzernspitze attackiert. Diese hätten Fehlentscheidungen getroffen, für die nun die Belegschaft büsen müsste.

Berlin/München - Angesichts des geplanten Abbaus tausender Arbeitsplätze bei Siemens hat SPD-Chef Martin Schulz die Konzernspitze attackiert. Schulz sprach am Dienstag in Berlin von „verantwortungslosen Managern“. Für ihre Fehlentscheidungen müsse nun die Belegschaft „bluten“, kritisierte Schulz bei einer Protestaktion von Siemens-Mitarbeitern vor dem Bundestag. „Das ist das Verhalten von Manchester-Kapitalisten.“

Das Thema Siemens beschäftigt am Dienstag auch den Bundestag. Der Industriekonzern will in der Kraftwerks- und Antriebstechnik weltweit rund 6900 Jobs streichen, etwa die Hälfte davon in Deutschland. Zwei Standorte in den sächsischen Städten Görlitz und Leipzig mit zusammen 920 Arbeitsplätzen sollen geschlossen werden. Einschnitte sind auch in Berlin, Offenbach und Erfurt geplant.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitslosenzahl sinkt im April auf 2,384 Millionen
Im Frühling steigen die Jobchancen - etwa auf dem Bau und in der Gastronomie. Damit gehen die Arbeitslosenzahlen im April auch in diesem Jahr zurück.
Arbeitslosenzahl sinkt im April auf 2,384 Millionen
Daimler schlägt mit Absatzrekord den Euro-Effekt
Daimler setzt bei den Absatzzahlen immer noch einen drauf - das bringt immer mehr in die Kasse. Der starke Euro bremst aber. Und die Vans und Busse müssen beim Gewinn …
Daimler schlägt mit Absatzrekord den Euro-Effekt
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Aldi und Rewe haben mehrere Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen. Nun werden bundesweit weitere Produkte zurückgerufen.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Volkswagen-Kernmarke wächst auch in Deutschland wieder
Lange war die Volkswagen-Stammmarke das Sorgenkind des Konzerns. Doch VW holt auf - und verkauft im ersten Quartal dank einer Modelloffensive mehr Autos als je zuvor. …
Volkswagen-Kernmarke wächst auch in Deutschland wieder

Kommentare