+
Ein ICE auf einer Bahnstrecke nahe Langelsheim (Niedersachsen).

„Ich plädiere dafür“

Bahntickets bald günstiger? SPD-Experte fordert Aus für Mehrwertsteuer

Wird das Bahn-Fahren günstiger? Zumindest würde die Forderung von Martin Burkert, Vorsitzender des Bundestags-Verkehrsausschusses, das zur Folge haben.

Berlin - Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Martin Burkert, fordert eine Steuerbefreiung für Bahntickets. „Ich plädiere dafür, dass man den Mehrwertsteuersatz ermäßigt oder ganz wegnimmt, damit Bahnfahren günstiger für die Kunden wird“, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Zur Finanzierung verwies er auf hohe Steuermehreinnahmen. Es wäre eine sinnvolle Verwendung, so den öffentlichen Nahverkehr und Fernzüge attraktiver zu machen. „Die Bahnen in Deutschland sind noch aufnahmefähig“, sagte Burkert.

Für Fernzugfahrten sind derzeit 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig. Für den Nahverkehr innerhalb einer Gemeinde oder bei Strecken bis 50 Kilometer gilt laut Umsatzsteuergesetz der ermäßigte Satz von sieben Prozent. Burkert erläuterte, dass es ihm um einen Einstieg in eine vollkommene Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Bahntickets gehe. Damit könnten Fahrkarten um fast 20 Prozent günstiger werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Handelsminister dämpft Erwartungen an Trump-Xi-Treffen
Washington (dpa) - US-Handelsminister Wilbur Ross hat Hoffnungen auf ein schnelles Ende der Handelsauseinandersetzung zwischen den USA und China gedämpft.
US-Handelsminister dämpft Erwartungen an Trump-Xi-Treffen
Diese unglaubliche Summe gibt VW im Abgasskandal für Berater und Anwälte aus
Strafzahlungen, Vergleiche - und Unsummen für Berater und Anwälte: Der Abgasskandal kommt VW, Audi und Porsche teuer zu stehen. Nun sind neue Zahlen bekannt.
Diese unglaubliche Summe gibt VW im Abgasskandal für Berater und Anwälte aus
VW: Milliardenbetrag für Berater und Anwälte im Abgasskandal
Die Manipulation von Abgaswerten bescherte Volkswagen die größte Krise seiner Geschichte. Mit den Spätfolgen kämpft der Konzern bis heute - vor allem finanziell.
VW: Milliardenbetrag für Berater und Anwälte im Abgasskandal
Mutter schreibt an Discounter Lidl - Produkt brachte Kind zum Weinen
Ein Lidl-Produkt hat Makel: Beim Aufblasen des Pools gab es technische Probleme - die enttäuschte Kundin beschwerte sich öffentlich auf Facebook.
Mutter schreibt an Discounter Lidl - Produkt brachte Kind zum Weinen

Kommentare