Obama trifft Apple, Facebook und Google

Washington - US-Präsident Barack Obama hat sich am Donnerstagabend in der kalifornischen High-Tech-Hochburg Silicon Valley mit führenden Tech-Größen zu einer "privaten Sitzung" getroffen.

Auf der Gästeliste standen Apple-Gründer Steve Jobs, Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg Google-Chef Eric Schmidt, Larry Ellison von Oracle, John Chambers von Cisco Systems, Yahoo-Chefin Carol Bartz und Twitter-Chef Dick Costolo, berichtete der “San Francisco Chronicle“.

Das streng abgeschirmten Treffen nahe San Francisco fand im Haus des Venture- Capital-Unternehmers John Doerr, Partner der Firma Kleiner Perkins Caufield & Byers, statt. Das Weiße Haus sprach zuvor von einer “privaten Sitzung“. Es machte keine näheren Angaben über die Teilnehmer. “Im Fokus der Diskussion stehen (die Themen) Innovation und Arbeitsplätze“, sagte Regierungssprecher Jay Carney. Die teilnehmenden Manager wüssten “viel über den Arbeitsplatzaufbau im Privatsektor“.

Obama selbst hatte in seiner Rede an die Nation im Januar kreative Unternehmen wie Facebook und Google als Vorbilder für die Zukunft der amerikanischen Wirtschaft angeführt. Am Freitagmorgen (Ortszeit) wollte Obama im Nachbarstaat Oregon eine Chip-Fabrik des weltgrößten Halbleiter-Konzerns Intel besuchen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Autofahrer, die in Hamburg gegen die bundesweit ersten Dieselfahrverbote verstoßen, werden zur Kasse gebeten. Die Kontrollen sind allerdings aufwendig.
Großkontrollen zum Dieselfahrverbot
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde
Wegen des Dieselskandals hat VW eine Milliarde Euro Geldbuße gezahlt, die nun ausschließlich dem Land Niedersachsen zufließt. Das finden nicht alle Länder richtig, …
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.