Spesenbetrug: Wal-Mart feuert Spitzenmanager

- Bentonville - Thomas M. Coughlin, ein Mitglied des Wal-Mart-Verwaltungsrates, ist auf Aufforderung des weltgrößten Einzelhändlers nach einer firmeninternen Untersuchung über angebliche Unregelmäßigkeiten bei Spesenabrechnungen und die Verwendung von Geschenkgutscheinen des Unternehmen zurückgetreten.

Der umstrittene Betrag liegt nach Wal-Mart-Angaben zwischen 100 000 und 500 000 Dollar (385 000 Euro). Dies hat die Wal-Mart Stores Inc. in Unterlagen erklärt, die bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenkommission SEC eingereicht wurden. Coughlin war bis vor kurzem stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender von Wal-Mart gewesen und hatte früher auch die amerikanischen Einzelhandelsoperationen des Konzerns geleitet.<BR><BR>Die Untersuchung beziehe sich auf persönliche Rückerstattungen, Zahlungen für Rechnungen Dritter und die Verwendung von Geschenkgutscheinen des Unternehmens, erklärte Wal-Mart. Die Gesellschaft habe auch drei Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Untersuchung entlassen, darunter einen Manager.<BR><BR>Das Unternehmen habe angesichts der Untersuchungsergebnisse, einschließlich der Antworten Coughlins auf Fragen über seine Kenntnis bestimmter Transaktionen, den Fall der Staatsanwaltschaft für West-Arkansas übergeben. Der Konzern hat seinen Sitz in Bentonville (Bundesstaat Arkansas).<BR><BR>Die Rücktrittsaufforderung sei erfolgt, weil sich Coughlin und die Gesellschaft nicht über die Resultate der kürzlich erfolgten internen Untersuchung einigen konnten. Die persönlichen Rückerstattungen scheinen nach Darstellung von Wal-Mart durch Falschinformationen über Rechnungen Dritter und bei Ausgaben-Meldungen an die Gesellschaft erfolgt zu sein.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare