+
Eine Holzeisenbahn steht vor dem dreieckigen Logo des Spieleherstellers Ravensburger. Foto: Felix Kästle/Illustration

Nach Brio-Übernahme

Spielehersteller Ravensburger will Produktpalette erweitern

Ravensburg/Berlin - Der Spielehersteller Ravensburger will seine Einkaufstour nach der Übernahme des schwedischen Spielzeugmachers Brio fortsetzen.

"Wir planen eine Ausweitung der Produktpalette", sagte Vorstandschef Karsten Schmidt der "Welt am Sonntag". "Der Markt ist stark in Bewegung und es bieten sich immer wieder gute Möglichkeiten. Und die ein oder andere werden wir auch nutzen." In welchen Bereichen Zukäufe geplant sind, wollte Schmidt nicht verraten. Bei der Bilanz-Pressekonferenz im Juni hatte er noch erklärt, weitere Zukäufe seien bislang nicht geplant.

Es gebe in der Spielzeugbranche insgesamt elf Kategorien, darunter zum Beispiel Spiele/Puzzle, Actionfiguren, Systemspielzeug, Puppen, ferngesteuerte Autos, Kleinkind/Vorschule und Basteln, sagte Schmidt. "Wir sind bislang in drei dieser Kategorien tätig. Das Sortiment ist also ausbaufähig." Nur eines sei ausgeschlossen: "Wir werden in Zukunft keine Actionfiguren machen, das passt nicht zu Ravensburger."

Ravensburger hatte Brio - bekannt für Holzspielzeug - Anfang des Jahres übernommen. 2014 wuchs die Ravensburger AG erneut vor allem durch 3D-Puzzles und einen digitalen Lernstift. Das Unternehmen mit rund 1800 Mitarbeitern steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 373,2 Millionen Euro, den Gewinn von 33,2 auf 37,6 Millionen Euro.

Ravensburger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare