+
Spielwarengeschäft in Berlin: Für die Branche beginnt die wichtigste Zeit des Jahres. Foto: Jens Kalaene

Weihnachtsgeschäft beginnt

Spielwarenbranche berichtet über Erwartungen und Trends

Die entscheidenden vier Wochen des Jahres beginnen für die Spielwarenindustrie. Was sie vom Weihnachtsgeschäft erwartet, und was es Neues gibt, verrät sie heute in Nürnberg.

Nürnberg (dpa) - Rund vier Wochen vor Weihnachten berichten die Spielwarenverbände heute in Nürnberg über ihre Geschäftserwartungen sowie neue Trends. Für die Branche hat bereits die heiße Phase begonnen - etwa 40 Prozent ihres Jahresumsatzes macht sie im Weihnachtsgeschäft.

2016 betrugen die Gesamterlöse nach Daten des Marktforschers npdgroup rund 3,1 Milliarden Euro, was einem Plus von etwa vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprach. In der Spielwarenbranche sind bundesweit etwa 11 000 Arbeitnehmer bei rund 600 Unternehmen beschäftigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens darf weiter auf Milliarden-Auftrag im Irak hoffen
Ausbau der Stromnetze im Irak - solch ein Auftrag ist milliardenschwer. Trump versuchte, ihn mit politischem Druck in die USA zu holen. Aber auch Siemens darf weiter …
Siemens darf weiter auf Milliarden-Auftrag im Irak hoffen
Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher - Chancen gegen GE
Aufatmen bei Siemens. Nach einer längeren Zitterpartie sind die Münchner einem möglichen Zuschlag für ein Milliarden-Geschäft im Irak einen wichtigen Schritt …
Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher - Chancen gegen GE
Flowtex-Insolvenzverfahren vor Abschluss
Der Skandal des Bohrmaschinen-Händlers Flowtex brach in jeder Hinsicht Rekorde: größter deutscher Betrugsfall seit 1945, über 120 Ermittlungsverfahren, …
Flowtex-Insolvenzverfahren vor Abschluss
Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme
Es ist so trocken in Deutschland wie selten, die Natur braucht dringend Regen. Auch die Wirtschaft würde sich freuen über Niederschlag, dann würden die Pegel steigen - …
Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme

Kommentare