Spielwarenbranche will "Kindertag" am 1. Juni etablieren

Nürnberg - Der Deutsche Verband der Spielwaren-Industrie (DVSI) will von diesem Jahr an den 1. Juni als "Kindertag" in Deutschland etablieren. Ziel sei es, für die Branche zusätzliche Verkaufsimpulse außerhalb des Weihnachtsgeschäfts zu schaffen, sagte Verbandsjustiziar Ulrich Brobeil am Donnerstag auf der Spielwarenmesse in Nürnberg.

"Es gibt den Muttertag und den Vatertag, warum also nicht auch den Kindertag?", sagte Brobeil. Etwa 40 Unternehmen der Spielwarenindustrie beteiligen sich nach seinen Angaben bislang an der Initiative, die auch von einem Fernsehsender (SuperRTL) unterstützt werde. Nach Worten von Verbandsgeschäftsführer Volker Schmid sind spürbare Umsatzeffekte vom "Kindertag" aber erst in vier bis fünf Jahren zu erwarten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg legt heute aktuelle Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland vor.
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Amberg (dpa) - Nach monatelangem Machtkampf beim bayerischen Autozulieferer Grammer steht auf der Hauptversammlung heute eine Entscheidung an. Die Investorenfamilie …
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare