+
Eine Million Spielsachen gab es auf der Messe zu sehen. Foto: Daniel Karmann

Spielwarenmesse in Nürnberg geht zu Ende

Nürnberg (dpa) - Nach sechs Tagen geht die weltweit größte Spielwarenmesse in Nürnberg zu Ende. Händler und Fachbesucher konnten etwa eine Million Spielsachen begutachten - von der Babyrassel bis zum Kartenspiel für Senioren.

Bereits jetzt wird für das entscheidende Weihnachtsgeschäft geordert. Zugleich versuchten die knapp 2900 Hersteller, ihre Auftragsbücher zu füllen. Trends in diesem Jahr waren nach Angaben des Messe-Veranstalters unter anderem die Themengebiete Naturwissenschaften und Technik, alles, was mit Kreativität und Gestalten zu tun hat, sowie neueste technologische Entwicklungen.

Spielwarenmesse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombardier-Beschäftigte erwarten Tag der Entscheidung
Seit einem Dreivierteljahr zittern die Mitarbeiter bei dem Zugbauer, sie fürchten eine zweite Welle des Personalabbaus. An diesem Donnerstag tagt der Aufsichtsrat - …
Bombardier-Beschäftigte erwarten Tag der Entscheidung
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel

Kommentare