+
Eine Million Spielsachen gab es auf der Messe zu sehen. Foto: Daniel Karmann

Spielwarenmesse in Nürnberg geht zu Ende

Nürnberg (dpa) - Nach sechs Tagen geht die weltweit größte Spielwarenmesse in Nürnberg zu Ende. Händler und Fachbesucher konnten etwa eine Million Spielsachen begutachten - von der Babyrassel bis zum Kartenspiel für Senioren.

Bereits jetzt wird für das entscheidende Weihnachtsgeschäft geordert. Zugleich versuchten die knapp 2900 Hersteller, ihre Auftragsbücher zu füllen. Trends in diesem Jahr waren nach Angaben des Messe-Veranstalters unter anderem die Themengebiete Naturwissenschaften und Technik, alles, was mit Kreativität und Gestalten zu tun hat, sowie neueste technologische Entwicklungen.

Spielwarenmesse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Bad Vilbel (dpa) - Der Stada-Großaktionär AOC pocht im Bieterrennen um den Pharmakonzern auf einen möglichst hohen Preis. "Wir verlangen, dass sowohl der Vorstand als …
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden
Rüsselsheim - Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers …
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden
Verrückt: Aldi eröffnet Filiale der etwas anderen Art
Düsseldorf - Aldi eröffnet mal wieder einen neuen Laden. Genauer gesagt in Düsseldorf. Allerdings ist dieser etwas ganz Besonderes.
Verrückt: Aldi eröffnet Filiale der etwas anderen Art

Kommentare