+
Mitglieder der Lokführergewerkschaft GDL streiken auf dem Hauptbahnhof in Leipzig. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

EVG pocht auf einheitliche Verträge

Spitzengespräch im Bahn-Tarifkonflikt

Berlin/Frankfurt - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn ist am Dienstag ein Spitzentreffen zwischen Unternehmen und Gewerkschaften geplant.

Es soll den Weg für gemeinsame Tarifverhandlungen mit den beiden Gewerkschaften EVG (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft) und GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) freimachen. An dem Gespräch sollen die Vorsitzenden der Gewerkschaften EVG und GDL, Alexander Kirchner und Claus Weselsky, sowie Bahnmanager Ulrich Weber teilnehmen. Den Ort des Treffens wollten die Beteiligten nicht öffentlich machen.

EVG pocht auf einheitliche Tarifverträge

Die EVG bekräftigte am Dienstag ihr Ziel, bei dem Unternehmen einheitliche Tarifverträge für die gleichen Berufsgruppen abzuschließen. Die GDL will hingegen eigene Tarifverträge für ihre Mitglieder beim gesamten Zugpersonal durchsetzen. Für die Lokführer hat die GDL das bereits vor Jahren erreicht.

Zu dem Gespräch am Dienstag wollten die Vorsitzenden der Gewerkschaften EVG und GDL, Alexander Kirchner und Claus Weselsky, sowie Bahnmanager Ulrich Weber zusammenkommen. Dabei sollte eine Grundlage für künftige gemeinsame Tarifverhandlungen gefunden werden. Ort und Zeit des Treffens wollten die Beteiligten nicht öffentlich machen. Aus dem Umfeld der Tarifparteien hieß es jedoch, es sei nicht vor dem Abend mit Ergebnissen zu rechnen.

EVG-Chef Kirchner forderte die GDL auf, auf eine gemeinsame Linie einzuschwenken. „Es macht keinen Sinn, sich an einen Tisch zu setzen und gemeinsam zu verhandeln, wenn man von vorn herein nicht das gemeinsame Verständnis darüber hat, was da raus kommen soll“, sagte er im WDR. Das sei als Angebot an die GDL zu verstehen, auch für die Berufsgruppen, für die sie nicht die Mehrheit habe, gemeinsam mit der EVG zu verhandeln. Am Ende müsse jedoch die Mehrheit der Beschäftigten über ihre Zukunft entscheiden.

dpa

Aktuelles der Bahn zum Tarifkonflikt

GDL aktuell

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Halbzeitbilanz: Rekordjahr für Dax-Konzerne
Deutschlands Börsenschwergewichte glänzen 2017 mit Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis. Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft ist allerdings nicht mehr …
Halbzeitbilanz: Rekordjahr für Dax-Konzerne
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post hat Verdi zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen war die Zustellung von Briefen und Paketen in fünf Bundesländern. …
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Sind Fahrverbote zulässig, um die Luftqualität zu verbessern? An diesem Donnerstag entscheidet das Bundesverwaltungsgericht. Baden-Württembergs Ministerpräsident spricht …
Kretschmann: Fahrverbote sind ohne Plaketten nicht zu regeln
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar
Schwangere Frauen sind nicht mehr uneingeschränkt vor einer Kündigung sicher. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass sie unter bestimmten Bedingungen …
Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Schwangere sind nicht mehr unkündbar

Kommentare