+
Der Lufthansakonzern steht mit der EU-Wettbewerbskommission in Gesprächen zur geplanten Austrian Airlines-Übernahme.

Spitzengespräch zu Lufthansa ohne Ergebnis

Brüssel - Im Ringen um die Übernahme der österreichischen Fluglinie Austrian Airlines (AUA) durch die Lufthansa hat auch ein Spitzentreffen keine unmittelbaren Fortschritte gebracht.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und Lufthansachef Wolfgang Mayrhuber hätten sich am Montagabend in Brüssel am Kommissionssitz getroffen, teilte die Behörde mit. Beide hätten vereinbart, “dass die Gespräche weitergeführt werden“.

“Die Kommission hat dazu derzeit keinen weiteren Kommentar.“ Die Wettbewerbshüter haben wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken eine eingehendere Untersuchung der geplanten Übernahme eingeleitet.

Auch Hilfen des österreichischen Staates für die angeschlagene AUA in Höhe von 500 Millionen Euro liegen in Brüssel zur Genehmigung auf dem Tisch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare