+
Carsten Spohr ist der neue Lufthansa-Chef.

Airbus-Pilot übernimmt

Spohr zum neuen Lufthansa-Chef berufen

Frankfurt/Main  - Die Lufthansa  hat einen neuen Chef. Mit Carsten Spohr  hat der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns am Freitag einen Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Christoph Franz  benannt.

Der 47 Jahre alte Wirtschaftsingenieur und Airbus-Pilot Spohr soll sein neues Amt zum 1. Mai antreten, wie das Unternehmen in Frankfurt weiter mitteilte. Für seinen bisherigen Posten als Vorstand für das Kernsegment Passage werde der Aufsichtsrat bis Ende April über eine Neubesetzung entscheiden.

Spohr galt umgehend als Favorit, als Franz im September vergangenen Jahres seinen Wechsel zum Schweizer Pharma-Riesen Roche bekanntgegeben hatte. Spohr hat bereits die Tochter Lufthansa Cargo geführt und war zuletzt für das Kerngeschäft Passage zuständig.

Lufthansa-Aufsichtsratschef Wolfgang Mayrhuber war wegen der sich über Monate hinziehenden Chefsuche zunehmend in die Kritik von Anlegern, Analysten und Medien geraten. Zwischenzeitlich war auch der fachfremde Ex-Telekomchef René Obermann in der Debatte, wer Europas größten Luftverkehrskonzern mit mehr als 30 Milliarden Euro führen sollte. Nun lobte Mayrhuber die Erfahrung Spohrs im Unternehmen: „Mit Carsten Spohr wissen wir die Zukunft von Lufthansa in guten Händen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare