Spritpreis von unter einem Euro möglich

- Frankfurt (ap) - Experten rechnen für die nächsten Wochen mit einem weiteren deutlichen Sinken der Ölund Benzinpreise. "Es ist nicht auszuschließen, dass der Benzinpreis in absehbarer Zeit wieder unter einen Euro fallen wird", sagte Christof Rühl, stellvertretender Chefökonom des Mineralöl- Giganten BP in London, der "Bild am Sonntag".

 Grund sei ein steigendes Angebot bei sinkender Nachfrage am Ölmarkt. Auch renommierte Experten in Deutschland erwarten weiter fallende Preise. Claudia Kemfert, Energie-Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, sagte: "Die Spekulationsblase am Ölmarkt platzt gerade. Wenn sich die Iran-Krise nicht weiter zuspitzt, könnte der Ölpreis bis Ende Oktober weiter deutlich sinken."

Kemfert hält dann einen Preis von 45 bis 50 Dollar pro Barrel möglich, der Liter Normalbenzin würde dann wieder weniger als 1,10 Euro kosten. Rein wirtschaftlich betrachtet seien sogar Benzinpreise unter einem Euro möglich. Auch der Chefvolkswirt der Allianz und Dresdner Bank, Michael Heise, sieht derzeit eine gute Versorgungslage am Ölmarkt. Für ein weiteres Sinken des Ölpreises sei allerdings Voraussetzung, dass die Lage im Nahen und Mittleren Osten stabil bleibe und es in den USA keine Naturkatastrophen wie Hurrikans gebe.

Dann hält auch Heise einen Benzinpreis von weniger als 1,10 Euro für möglich. Während sich die Autofahrer beim Tanken also auf eine Kostenentlastung freuen können, drohen an anderer Stelle höhere Ausgaben: dürften die Beiträge der Kfz- Versicherungen kräftig steigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.