Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt
+
Autofahrer müssen für Benzin wieder tiefer in die Tasche greifen.

1,5 Cent mehr als im Februar

Spritpreise ziehen an: Tanken im März wieder teurer

München - Tanken ist im März wieder teurer geworden. Ein Liter Super E10 kostete im bundesweiten Schnitt 1,213 Euro. Das teilte der ADAC am Freitag in München mit.

Das sind 1,5 Cent mehr als im Februar. Auch Diesel wurde teurer, und zwar um 4,3 Cent im Vergleich zum Februar. Der Liter kostete im März im Schnitt 1,027 Euro und damit erstmals in diesem Jahr wieder mehr als einen Euro.

Günstigster Tank-Tag für Dieselfahrer war der 1. März, als der Liter laut ADAC 99,7 Cent im Schnitt kostete. Am teuersten Tag, dem 27. März, kostete der Liter demnach 1,050 Euro. Bei Benzin war der 4. März der günstigste Tag mit einem Literpreis von 1,192 Euro, der teuerste der 31. März mit 1,248 Euro.

Grund für die gestiegenen Preise an der Zapfsäule sind gestiegene Rohölpreise. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet derzeit rund 40 Dollar (rund 35 Euro).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
US-Präsident Trump ist noch gar nicht in Davos eingetroffen. Doch schon jetzt bestimmen seine Politik und deren mögliche Auswirkungen die Diskussionen auf dem …
WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag die Rekorde gepurzelt. Der Leitindex Dax hatte gleich zum Handelsauftakt eine Bestmarke erreicht und …
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an
EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Wirtschaftliche Ungleichgewichte, Steueroasen, Griechenland: Die EU-Finanzminister haben bei ihrem Treffen in Brüssel eine Reihe von Dauerbaustellen abgearbeitet. Die …
EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?
Die Autobauer Daimler und BMW wollen ihre Carsharing-Dienste zusammenlegen. Das berichtet eine Zeitung.
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?

Kommentare