Staat profitiert stärker von steigenden Energiepreisen

München - Von den steigenden Energiepreisen profitiert der Staat nach Berechnungen des bayerischen Finanzministeriums stärker als bislang bekannt.

Wie unsere Zeitung morgen (Dienstagsausgabe) berichten wird, ist 2008 und 2009 allein bei der Energiesteuer mit einem Zuwachs von insgesamt 3,3 Prozent zu rechnen. Eine Sprecherin des Ministeriums bestätigte am Montagabend in München auf dpa-Anfrage eine entsprechende aktuelle Berechnung des Hauses.

Das Ministerium stützt sich den Angaben zufolge auf die jüngste Steuerschätzung. Bei der Energiesteuer - der Summe aus Mineralöl- und Ökosteuer - sei 2008 und 2009 mit Steuermehreinnahmen von rund 1,3 Milliarden Euro zu rechnen. Auch bei der Mehrwertsteuer kalkuliere Bayern wegen der Preissteigerungen mit Mehreinnahmen in Milliardenhöhe.

Im Unterschied zum Bundesfinanzministerium erwarte der Fiskus in Bayern "nennenswerte Mehreinnahmen" bei der Mehrwertsteuer, heißt es in dem Bericht weiter: Angenommen, die Hälfte des deutschen Sprit- Verbrauchs entfalle auf Privatleute, komme der Staat bei der Mehrwertsteuer auf ein jährliches Plus von 2,3 Milliarden Euro gegenüber dem Basisjahr 2003.

Ohne die Mehrwertsteuer-Erhöhung 2007 um drei Punkte "wären es immerhin noch 1,5 Milliarden Euro allein aufgrund der Preissteigerungen", so der bayerische Finanzstaatsekretär Georg Fahrenschon (CSU).

(dpa/lby/mol)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Kommentare