Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

VW: Staatsanwaltschaft will Wiedeking anklagen

Stuttgart - Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft will Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking im Zusammenhang mit dem VW-Einstieg wegen Marktmanipulation anklagen. Das geht aus einem Zeitungsbericht hervor.

Die Ermittler hätten laut "Spiegel" den Verteidigern mitgeteilt, dass sie ihnen die letzten Akten zustellen wollen, berichtet das Magazin. Wiedekings Anwälte von der Kanzlei Feigen/Graf ließen am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart lediglich mitteilen, dass sie die Vorwürfe zurückweisen.

Demnach hätten Wiedeking und der frühere Finanzchef des Porsche-Konzerns, Holger Härter, den Finanzmarkt durch falsche Informationen oder das Verschweigen von Informationen über die Porsche-Pläne beim VW-Einstieg getäuscht.

Auch gegen Härter solle wegen Marktmanipulation Anklage erhoben werden, berichtete „Der Spiegel“ weiter. Wenn die Akten zugestellt seien, hätten die Anwälte ausreichend Zeit für eine Stellungnahme. Danach erst wolle die Staatsanwaltschaft endgültig entscheiden, was sie tut. Ein Sprecher der Ermittlungsbehörde kommentierte die Informationen am Samstag auf dpa-Anfrage zunächst nicht.

Bereits Ende Juni war bekanntgeworden, dass Härter infolge des spektakulär gescheiterten Übernahmeangriffs auf Volkswagen wegen Kreditbetruges vor Gericht muss. Die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart erhobene Anklage gegen den früheren Top-Manager sowie gegen zwei seiner damaligen Führungskräfte sei „vollumfänglich zugelassen“, bestätigte ein Sprecher des Landgerichts damals der dpa.

Bis dato liefen gegen Härter und Wiedeking Prüfungen neben dem Vorwurf der Marktmanipulation auch wegen möglicher Untreue. Die Anklage gegen Härter war nur ein erster Zwischenstand. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft dauert es noch, bis alle Ergebnisse feststehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare