Städtevergleich: Frankfurt top, Berlin holt auf

Berlin - In einem Städteranking, das die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit deutscher Städte vergleicht, liegt Frankfurt am Main unangefochten an der Spitze, aber Berlin holt auf.

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hat Berlin bei der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit einen Sprung nach vorn bescheinigt. In einem am Dienstag vorgelegten Vergleich der 30 größten deutschen Städte belegte die Hauptstadt den achten Rang. Vor zwei Jahren lag sie noch auf dem 24. Platz. Spitzenreiter blieb Frankfurt am Main, gefolgt von München. Außerdem platzierten sich Düsseldorf, Bonn, Köln, Wiesbaden und Hamburg vor Berlin.

Die Forscher hatten für die Studie im Auftrag der Berenberg Bank demografische und ökonomische Entwicklungstrends in den Städten analysiert. Anschließend wurden die Standortbedingungen zwischen ihnen anhand ausgewählter Indikatoren für die Bereiche Demografie, Bildung und Innovationsfähigkeit, Internationalität und Erreichbarkeit verglichen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare