+
Mit einem Protestmarsch zu den Klängen von AC/DC haben in Duisburg die bundesweiten Kundgebungen der IG-Metall begonnen.

Stahlarbeiter eröffnen IG-Metall-Proteste

Duisburg - Mit einem Protestmarsch zu den Klängen von AC/DC haben in Duisburg die bundesweiten Kundgebungen der IG-Metall begonnen. Ihr Motto: “Arbeit - sicher und fair“.

Stahlarbeiter von ThyssenKrupp versammelten sich am frühen Donnerstagmorgen vor dem Werksgelände und demonstrierten unter dem Motto “Arbeit - sicher und fair“ für gleiche Entlohnung von Leiharbeitern und Stammbelegschaften in der Metallbranche. Für die Stahlarbeiter sind diese Forderungen seit Ende September 2010 erfüllt.

“Wir waren die ersten, die einen einheitlichen Tarifvertrag hatten, und wir sind die ersten, die mit dieser Aktion ein Zeichen an die Politik senden“, sagte IG-Metall-Bezirksleiter NRW Oliver Burkhard vor mehreren hundert Demonstranten. Die Arbeiter aus Duisburg wollen durch die Aktion ihre Solidarität mit Zulieferern und anderen Branchen der Metallindustrie bekunden. Bundesweit sind Proteste und Kundgebungen in über 1000 Betrieben geplant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.