+
Stahl-Großmarkt in Shenyang in der chinesischen Provinz Liaoning:  Über den Sommer sind die Stahlpreise in Europa wegen der Einfuhren aus China massiv gesunken. Foto: Mark

Stahlchef fordert Schutz gegen Dumping-Importe aus China

Frankfurt/Main (dpa) - Der Präsident des Weltstahlverbandes, Wolfgang Eder, fordert angesichts massiv gestiegener Importe aus China und des rasanten Preisverfalls schnelle Einfuhrbeschränkungen der Europäischen Union.

"Anti-Dumping-Maßnahmen sind bei den derzeitigen globalen Rahmenbedingungen für die Stahlindustrie auch in Europa absolut unumgänglich", sagte der Chef des österreichischen Stahlkonzerns Voestalpine der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX in Frankfurt.

"Die EU muss jetzt vor allem schnell handeln, sonst werden wir mit Stahl aus anderen Regionen zugeschüttet", mahnte Eder. Das werde die Preise nur noch weiter unter Druck setzen.

Über den Sommer sind die Stahlpreise in Europa wegen der Einfuhren aus China massiv gesunken, viele europäische Hersteller sind deshalb erneut in die Verlustzone gerutscht. Die Branche wirft den Chinesen vor, mit staatlicher Hilfe ihren Stahl weit unter Herstellungs- und Transportkosten auf dem Weltmarkt zu verkaufen.

Schutzzölle seien aber keine dauerhafte Ideallösung, meinte Eder. Es sei dann mit Gegenmaßnahmen aus China oder anderen Herkunftsländern zu rechnen. "Letztlich wird man um eine Lösung des Problems der Überkapazitäten nicht herumkommen", sagte Eder. "Dafür könnten und müssen wir uns durch Einfuhrbeschränkungen entsprechende Zeit kaufen." Aber auch in Europa sieht Eder noch zu hohe Kapazitäten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Für Besitzer von Dieselautos in Bayern bringt das neue Jahr vor allem Unsicherheit. Nach einem Gerichtsbeschluss muss der Freistaat bis zum 31. Dezember 2017 ein Konzept …
Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag den Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt. Dank des Rückenwindes von der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche …
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa soll schnell ein Käufer für die Airline Niki gefunden werden. Interessenten gibt es einige, sagt der …
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt

Kommentare