+
Das Statistische Bundesamt teilt mit: Die Stahlproduktion in Deutschland legt kräftig zu.

Stahlproduktion legt kräftig zu

Wiesbaden - Die Stahlproduktion hat im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat um fast ein Viertel zugelegt: Die deutschen Hüttenwerke stellten im letztem Monat des Krisenjahres 2009 rund 3,03 Millionen Tonnen Rohstahl her.

Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mit. Das waren 23,7 Prozent mehr als im Dezember 2008. Noch kräftiger der Zuwachs beim Eisen: Der Wert von 2,28 Millionen Tonnen Roheisen lag 38,9 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Zahlen deuten auf eine weitere Erholung der gebeutelten Branche hin. Der Zuwachs gegenüber dem November lag saisonbereinigt bei 2,1 Prozent, teilten die Statistiker mit. Im Gesamtjahr 2009 war die Eisen- und Stahlproduktion gegenüber 2008 um je rund 30 Prozent eingebrochen.

APN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Deutschlands größtes Geldhaus räumt auf - das kostet und soll auch an der Führungsebene nicht spurlos vorbeigehen. Der Bonustopf für 2016 fällt bei der Deutschen Bank …
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Magdeburg (dpa) - Die Zukunft des traditionsreichen Fahrradherstellers Mifa und seiner rund 500 Arbeitsplätzen ist unsicherer den je. Der Versuch, die Firma in …
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Griechenland
Griechenland

Kommentare