Stammen Schrottmünzen für Bundesbank-Betrug aus Südeuropa?

Hamburg - Die für den Betrug an der Bundesbank in Millionenhöhe verwendeten Euro-Schrottmünzen stammen womöglich aus südeuropäischen Ländern.

Das Hamburger Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ meldete am Samstag vorab, die Ermittler hätten unter den bei einer Razzia am Mittwoch sichergestellten rund drei Tonnen Münzschrott auffällig viele Teile aus Italien und Griechenland gefunden. Die Fahnder vermuteten, dass die Messingringe und Kupfernickelkerne nur unzureichend entwertet und danach auf den internationalen Rohstoffmärkten verkauft worden seien, schreibt das Blatt.

Bei der Razzia am Mittwoch im Rhein-Main-Gebiet und in Fulda wurden zehn Wohnungen und Firmenräume durchsucht. Neben dem Münzschrott, schriftlichen Unterlagen und Computern wurde eine Maschine gefunden, mit der voneinander getrennte Münzteile wieder zusammengesetzt werden können. Eine Bande soll Teile von ausgemusterten Münzen oder wieder zusammengesetzte Schrottmünzen aus China nach Deutschland re-importiert und sie bei der Bundesbank gegen gültiges Geld umgetauscht haben. Der Schaden wird auf rund sechs Millionen Euro geschätzt.

Dafür sollen die Betrüger rund 29 Tonnen an 1- und 2-Euro-Münzen umgetauscht haben. Bislang wurden sechs Beschuldigte verhaftet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 
160 bekannte Markenprodukte soll es demnächst nicht mehr bei Edeka geben. Der Supermarkt-Konzern bestellt sie nicht mehr nach - und verfolgt damit eine ganz bestimmte …
Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Riga (dpa) - Nach seiner Festnahme wird Lettlands Zentralbankchef  Ilmars Rimsevics von führenden Politikern des baltischen Euro-Landes …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken geraten. Der Leitindex Dax konnte seine anfänglichen Gewinne nicht behaupten, eine …
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Mit ihren Eigenmarken sichern sich die Handelsketten einen immer größeren Anteil des Marktes. Bekannten Markenartikel von Firmen wie Dr. Oetker oder Henkel macht das …
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter

Kommentare