+
Die Papas von heute sind mit "Star Wars" aufgewachsen, deswegen greifen sie heute trotz der relativ hohen Preise der Merchandising-Produkte schneller zu.

Top-Lizenz

Spielwarenbranche: Mega-Geschäft mit "Star Wars"

Nürnberg - "Star Wars" ist mit rund 50 Millionen Euro Umsatz das mit weitem Abstand größte Lizenzthema der Spielwarenbranche. Laut der auf Spielzeug spezialisierten Forschungsgruppe Eurotoys kommt fast jedes fünfte Lizenzspielzeug aus dem "Star Wars"-Universum.

""Star Wars" hat das Zeug zum Blockbuster im Spielwarengeschäft", sagt Willy Fischel, Geschäftsführer beim Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS).

Bis zum Oktober seien die Ausgaben der Deutschen für Spielwaren bei Actionfiguren und Bausätzen am stärksten gestiegen. Insbesondere in diesen Produktsparten finden sich viele der neuen "Star Wars"-Artikel.

Einer der größten Lizenznehmer ist der dänische Spielzeug-Riese Lego mit rund 600 verschiedenen "Star Wars"-Minifiguren und 300 verschiedenen "Star Wars"-Sets.

Offizielle Star-Wars-Website

Website von Lucasfilm

"Star Wars"-Trailer bei YouTube

Tweet mit "Star Wars Trailer"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat
Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat
Niki: Verkauf an Lufthansa scheitert - Pleite droht
Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Das dürfte bedeuten, dass auch die Air-Berlin-Tochter …
Niki: Verkauf an Lufthansa scheitert - Pleite droht
Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid
Frankfurt/Main (dpa) - Vor Neuigkeiten zur US-Geldpolitik haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte Vorsicht walten lassen. Die US-Notenbank Fed wollte …
Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid
Bahn will Technikproblem auf neuer ICE-Strecke schnell lösen
Die Bahn hat eingesehen, dass vieles schiefgelaufen ist zum Fahrplanwechsel. Das neue Sorgenkind, die ICE-Trasse Berlin-Müchen, steht im Blickpunkt. Dort läuft es …
Bahn will Technikproblem auf neuer ICE-Strecke schnell lösen

Kommentare