+
Joachim Starbatty (74) ist Ökonom, Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD) und seit Mai 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Interview mit Joachim Starbatty

AfD-Ökonom warnt vor Strafzins für Sparer

  • schließen

München - Noch verlangen deutsche Banken Strafzinsen nur von Großkunden. Bald seien wahrscheinlich auch die kleinen Sparer dran, glaubt AfD-Ökonom Joachim Starbatty.

„Die Banken müssen Negativzinsen zahlen, wenn sie ihr Geld bei der Zentralbank parken. Das geben sie an die Sparer weiter“, sagte der Euro-Kritiker und AfD-Politiker im Interview mit dem Münchner Merkur. Die Geldpolitik von EZB-Chef Mario Draghi sei „eine systematische Enteignung der Sparer“. Sie zeige zudem, dass der EZB-Chef volkswirtschaftliche Zusammenhänge nicht verstehe. „Wenn der Zins bei null bleibt, zeigt das, dass seine Geldpolitik nicht funktioniert. Würde die Kreditnachfrage steigen, würden auch die Zinsen wieder steigen“, so Starbatty.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Erfurt (dpa) - Das Mindestlohngesetz beschäftigt erneut das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Heute verhandeln die Bundesrichter darüber, ob Geringverdiener einen Anspruch …
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch

Kommentare