+
George Soros zeigt Engagement für Flüchtlinge.

Starinvestor zeigt Engagement

Soros: 500 Millionen zugunsten von Flüchtlingen investieren

New York - Starinvestor George Soros hat Investitionen in Höhe bis zu 500 Millionen Dollar zugunsten von Flüchtlingen versprochen.

„Ich werde in Start-ups, etablierte Unternehmen, soziale Initiativen sowie Unternehmen investieren, die von Migranten und Flüchtlingen gestartet wurden“, teilte der 86-jährige Multimilliardär am Dienstag nach dem ersten UN-Flüchtlingsgipfel in New York mit. Er hoffe, sein Engagement werde andere Investoren inspirieren, dem Beispiel zu folgen.

Regierungen müssten zwar die Führungsrolle übernehmen bei der Bewältigung der Krise der Flüchtlinge, doch auch die private Wirtschaft sei gefordert, appellierte Soros in einem Gastbeitrag im „Wall Street Journal“. Es gehe ihm vor allem darum, in Europa zu helfen, doch er suche weltweit nach Möglichkeiten. Das US-Magazin „Forbes“ schätzte das Vermögen des durch die Finanzwetten seiner Hedgefonds reich gewordenen Investors zuletzt auf 24,9 Milliarden Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare