Starker Rentenanstieg im Osten

Berlin - Die Bundesregierung will nach Zeitungsinformationen die Renten im Osten deutlicher anheben als erwartet. Ostdeutsche Rentner könnten mit einem Plus von 3,6 Prozent rechnen.

Das berichtete die “Bild“-Zeitung (Onlineausgabe) am Samstag. Im Herbst hatte die Deutsche Rentenversicherung noch mit einem Plus von 3,2 Prozent gerechnet.

Dagegen solle der Anstieg in den alten Ländern nur bei 2,2 Prozent liegen, statt wie im Herbst vorhergesagt bei 2,3 Prozent, berichtete das Blatt. Die Rentenerhöhung sei vor allem auf die im Boom des vergangenen Jahres gestiegenen Löhne und die gesunkene Arbeitslosigkeit zurückzuführen. Die Rentenkasse habe Ende Januar über eine Reserve von 23,8 Milliarden Euro verfügt - fast 6 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare