+
Spaniens geschäftsführende Ministerpräsident Mariano Rajoy lobte die neuen Zahlen und sprach von einem "Rekord". Foto: Mariscal

Starker Rückgang der Arbeitslosenzahl in Spanien

Madrid (dpa) - Der Arbeitsmarkt im früheren Krisenland Spanien erholt sich immer schneller. Die Zahl der bei den Arbeitsämtern registrierten Erwerbslosen fiel im Juli im Vergleich zum Juni um knapp 84 000 auf rund 3,68 Millionen.

Wie das Arbeitsministerium am Dienstag in Madrid mitteilte, ist das der absolut stärkste Rückgang in einem Monat Juli seit Beginn der Erfassungen im Jahr 1997.

Die Arbeitslosenzahl sank insgesamt auf den tiefsten Stand seit August 2009. Der geschäftsführende Ministerpräsident Mariano Rajoy lobte die neuen Zahlen und sprach von einem "Rekord". Man müsse allerdings weiterarbeiten, um das Ziel von 20 Millionen Beschäftigten im Jahr 2020 zu erreichen, sagte der konservative Politiker in Madrid.

Nach Angaben des Ministeriums kletterte die Zahl der Beschäftigten im Juli um knapp 85 000 oder 0,48 Prozent auf 17,84 Millionen. Die Krise hatte in Spanien zwischen 2008 und Anfang 2013 nach amtlichen Angaben insgesamt 3,3 Millionen Arbeitsplätze vernichtet. Seitdem wuchs die Zahl der Beschäftigten aber wieder um 1,7 Millionen.

Die Statistik des Ministeriums berücksichtigt nur die registrierten Arbeitslosen. Sie nennt keine Arbeitslosenquote. Das spanische Statistik-Institut INE gibt parallel eigene Daten heraus, die nicht nur registrierte Menschen ohne Job umfassen. Demnach lag die Arbeitslosenquote im zweiten Quartal des Jahres bei 20 Prozent.

Mitteilung des Arbeitsministerium, Spanisch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare