+
Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der Automesse Auto China 2016 in Peking. Foto: How Hwee Young

Vorjahr übertroffen

Starkes Chinageschäft stützt Daimlers Verkaufsplus

Stuttgart (dpa) - Das starke Chinageschäft stützt das Absatzplus des Autobauers Daimler. "In China haben wir schon jetzt mit mehr als 387 000 verkauften Fahrzeugen seit Jahresbeginn den Gesamtjahresabsatz aus dem Vorjahr übertroffen", sagte Daimler-Vertriebschef Ola Källenius in Stuttgart.

Die Zuwachsraten von Daimler sind höher als die der Konkurrenz. Allein im Oktober schaffte Daimler in China mit 42 200 verkauften Fahrzeugen ein Plus von 27,6 Prozent.

Weltweit verkaufte Daimler 184 606 Autos der Marken Mercedes-Benz und Smart - ein Plus von 11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In Europa stieg der Absatz der Marke Mercedes-Benz um 9,6 Prozent.

In Deutschland ging der Verkauf allerdings - wie auch in den USA - leicht um etwa ein Prozent zurück. Seit Jahresbeginn konnte Daimler seine Verkäufe weltweit um 12,2 Prozent auf 1,8 Millionen steigern und liegt damit nur noch knapp unter dem Vorjahreswert von 1,99 Millionen Fahrzeugen.

Daimler Pressemitteilungen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare