+
Im abgelaufenen dritten Quartal wurden rund 573 000 Autos der Kernmarke Mercedes-Benz verkauft. Foto: Uli Deck

Quartals-Bilanz

Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren

Stuttgart (dpa) - Nach den weitreichenden Zukunfts-Entscheidungen der vergangenen Wochen richtet sich der Blick beim Autobauer Daimler nun erst einmal wieder auf das Tagesgeschäft.

Heute legt der Stuttgarter Dax-Konzern die Zahlen für das dritte Quartal vor - und die dürften nach Ansicht von Experten gut aussehen. Rund 573 000 Autos der Kernmarke Mercedes-Benz wurden im abgelaufenen dritten Quartal verkauft, fast 8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das rasante Wachstum in China und bei den Stadtgeländewagen vom Typ SUV geht weiter.

Auf der Kostenseite steht wohl das angekündigte Nachbesserungs-Programm für rund drei Millionen Diesel-Fahrzeuge, das früheren Angaben zufolge 220 Millionen Euro kosten soll.

Unmittelbar vor der Automesse IAA im September hatte Daimler ein milliardenschweres Sparpaket für Mercedes-Benz bis 2025 präsentiert, um Geld für Investitionen auf die Seite legen zu können. Außerdem hat der Vorstand inzwischen erste Schritte hin zu einer neuen Konzernstruktur beschlossen. Damit verbunden ist auch eine langfristige Jobsicherung für die Belegschaft.

Daimler-Finanzberichte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einzelhandel wehrt sich gegen drohende Diesel-Fahrverbote
HDE-Präsident Sanktjohanser spricht von "Gift für den Handel" und warnt vor Attraktivitätsverlust der Innenstädte. Hier sei die Politik gefordert. Auch an anderer Stelle …
Einzelhandel wehrt sich gegen drohende Diesel-Fahrverbote
BGH verhandelt über Kündigungsschutz für langjährige Mieter
Eigentlich haben sie lebenslanges Wohnrecht. Vom neuen Hauseigentümer haben Mieter aus Bochum trotzdem die Kündigung bekommen. Geht das?
BGH verhandelt über Kündigungsschutz für langjährige Mieter
Krisen in Argentinien und Brasilien treffen Merck
In Südamerika stecken wichtige Schwellenländer in der Krise, ihre Währungen verloren an Wert. Das spürt auch der Pharma- und Chemiekonzern Merck bei der Umrechnung von …
Krisen in Argentinien und Brasilien treffen Merck
Italien-Sorgen und Ölpreis machen Dax zu schaffen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Verschärfung des Haushaltsstreits zwischen Italien und der Europäischen Union hat dem deutschen Aktienmarkt nach seiner Vortageserholung heute …
Italien-Sorgen und Ölpreis machen Dax zu schaffen

Kommentare