Vor Start des A380: Airbus auf Erfolgskurs

- Farnborough - Wenige Monate vor dem Erstflug des neuen Riesen-Airbus A380 sieht sich der europäische Luftfahrtkonzern EADS weiter auf Erfolgskurs. "Wir sind in Europa derzeit Nummer eins, das wollen wir auch weltweit werden", beschrieb EADS-Vorstandschef Rainer Hertrich auf einem Symposium vor Beginn der Luftfahrtmesse von Farnborough die Pläne.

<P>Auf dem hart umkämpften Markt für Zivilflugzeuge will Boeing mit der neuen 7E7 in die Offensive gehen. Der neue Jet soll 2007 zum ersten Mal fliegen. Als erste Fluggesellschaft bestellte All Nippon aus Japan im April 50 Flugzeuge. Airbus sieht sich für die neue Konkurrenz gut gerüstet. "Wir haben allein in den vergangenen zwölf Monaten 14 Kunden für die A330 gewonnen. Mit diesem Flugzeug sind wir seit langem erfolgreich im Marktsegment der 7E7 vertreten", sagte Airbus-Manager Andreas Sperl.</P><P>Während Boeing in Zukunft eher mit einer steigenden Zahl von Direktverbindungen mit kleineren Flugzeugen rechnet, erwartet Airbus auch einen Bedarf von rund 1500 Flugzeugen mit mehr als 450 Sitzen für die kommenden 20 Jahre. "Japanische Airlines fliegen zurzeit mit 20 Boeing 747 am Tag nach Hawaii. Wenn die ersetzt werden müssen, kommen doch keine kleineren Flugzeuge", sagte EADS-Vorstandschef Rainer Hertrich.</P><P>Wie sich der Markt entwickelt, zeigt ein Blick auf die Strategien der Fluggesellschaften. So fliegt zum Beispiel Singapore Airlines mit einer 400-sitzigen Boeing 747-400 via Frankfurt nach New York. Passagiere können für die Reise im Jumbo-Jet First-, Business- oder Economy-Class buchen. Gleichzeitig bedient ein Airbus A340-500 mit 181 Plätzen die Strecke im Nonstopflug. Das Flugzeug mit Business- und Economy-Class ist speziell für Geschäftsreisende ausgestattet. "So können wir unser Angebot möglichst vielfältig gestalten", begründet Singapore-Airlines-Sprecher Peter Tomasch die Routenführung.</P><P>Die stark frequentierten Routen zwischen Europa und Asien gelten als Favoriten für den Einsatz des A380. Neben Singapore Airlines haben auch Qantas und Virgin Atlantic das Flugzeug bestellt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen …
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern.
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter

Kommentare