Start für Maut-Probebetrieb immer noch unklar

- Berlin - Der Starttermin für die Generalprobe der pannenbefrachteten Lkw-Maut steht weiterhin nicht fest. Immer noch hätten nicht alle Teile die Systemreife oder die notwendige Funktionsfähigkeit erlangt, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums in Berlin. Zu diesem Ergebnis seien Experten des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG), des Betreiberkonsortiums Toll Collect und der Bundesregierung bei einem "Workshop" gekommen.

<P>Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) habe deshalb "Zweifel", ob die Mauterhebung wie geplant zum 2. November starten könne. Für das Wochenende ist ein erneutes Krisentreffen im Ministerium geplant, um über Konsequenzen zu beraten.</P><P>Auf einen möglichen neuen Starttermin für das Gesamtsystem wollte sich der Sprecher nicht festlegen. "Wir reden im Moment über den nächsten Schritt: Den Beginn des Probebetriebs und die Länge der Probephase." Im Vertrag seien dafür zwei Monate vorgesehen - doch war auch schon von einer nur vierwöchigen Probezeit die Rede. Damit wäre "rein theoretisch" der 2. November noch zu halten, sagte er.</P><P>Zur Verfassungsbeschwerde zweier deutscher Spediteure gegen die Einführung der Lkw-Maut sagte Stolpes Sprecher, man sehe diese mit Gelassenheit. "Wir gehen davon aus, das wir gute Argumente haben." Das Ministerium sei gewohnt, dass "alle unsere Maßnahmen beklagt werden". Die Fragen des Gerichts würden umfassend beantwortet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden

Kommentare