DAX startet deutlich im Plus

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet. Damit reagierte der Markt auf die freundlichen Vorgaben aus den USA und Asien.

Der DAX lag gegen 9.10 Uhr mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 5.544 Punkten. Der MDAX verbesserte sich um 1,8 Prozent auf 8.573 Zähler. Der TecDAX stieg um 1,9 Prozent auf 704 Punkte.

Die New Yorker Wall Street hatte am Vorabend gut behauptet geschlossen. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 10.855 Punkten aus dem Handel, zwischenzeitlich hatte er sogar über 11.000 Zählern notiert. Der Nasdaq-Composite gewann 0,2 Prozent auf 2.345 Punkte.

Der Euro veränderte sich gegenüber dem Dollar kaum. Die Gemeinschaftswährung notierte gegen 9.25 Uhr bei 1,4403 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag bei 1,4413 Dollar festgelegt.

Im DAX erholten sich vor allem die konjunktursensiblen Werte, die zuletzt unter den Sorgen vor einer Flaute gelitten hatten. Infineon führten den Index mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 5,71 Euro an. BMW stiegen um 2,7 Prozent auf 51,46 Euro. MAN verbesserten sich um 2,5 Prozent auf 59,35 Euro. Als einziger Wert im Index standen Lufthansa im Minus, die Aktie verlor 0,2 Prozent auf 10,78 Euro. Im MDAX setzten sich Wacker Chemie mit einem Plus von 6,9 Prozent auf 98,75 Euro an die Spitze. Am unteren Ende fanden sich Deutsche Euroshop wieder, die noch 0,3 Prozent auf 26,84 Euro zulegten.

Centrotherm Photovoltaik führten den TecDAX klar an, die Aktie stieg um 9,4 Prozent auf 23,89 Euro. Das kleinste Plus verzeichneten Roth & Rau, die 0,3 Prozent auf 22,06 Euro zulegten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare