GM steckt Millionen in Opel-Entwicklungszentrum

Rüsselsheim - Der US-Autoriese General Motors (GM) hat Millionen-Investitionen in das Entwicklungszentrum der Tochter Opel in Rüsselsheim angekündigt.

Der Konzern stelle 230 Millionen Euro für neue Testanlagen im Entwicklungszentrum am Stammsitz sowie auf dem Testgelände in Dudenhofen bereit, teilte die Adam Opel AG am Mittwoch in Rüsselsheim mit. Das Geld werde in den kommenden drei bis vier Jahren fließen - und zwar zusätzlich zu den vier Milliarden Euro schweren Investitionen, die der GM-Verwaltungsrat kürzlich für neue Modelle und Motoren zugesagt hatte, betonte ein Sprecher.

Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann sagte, die Zukunft des Opel-Entwicklungszentrums sei damit gesichert: „In Rüsselsheim werden zukünftig auch Motoren und Getriebe für Europa und die ganze Welt entwickelt. Dieser Schritt verleiht uns globale Verantwortung bei der Motorenentwicklung.“

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Berlin (dpa) - Nach Informationen der Berliner Zeitung "B.Z." soll der pannengeplagte Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 eröffnet werden. Wie die "B.Z." am Mittwoch …
Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Hannover (dpa) - Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat trotz Terrorangst und Unwettern in wichtigen Urlaubsregionen im Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende September) kräftig …
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Die Deutsche Umwelthilfe kämpft hartnäckig gegen dreckige Diesel: Kommunen sollen gerichtlich gezwungen werden, Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge auszusprechen. Neuer …
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen

Kommentare