Steht VW vor Nullrunde?

- Wolfsburg - Dem Autokonzern VW steht eine harte Tarifrunde bevor. Während die IG Metall vier Prozent mehr Lohn und Gehalt für die 103 000 Beschäftigten verlangt, will Volkswagen-Personalvorstand Peter Hartz bei den Verhandlungen eine Nullrunde erreichen. Mindestens ein Jahr lang sollen die Löhne und Gehälter der Beschäftigten nicht steigen, verlangt Hartz.

Der Konzern will die Lohnkosten bis 2011 um 30 Prozent senken. Laut "Focus" geht es um mehr als 500 Millionen Euro pro Jahr. Neben den Einsparungen bei Lohn und Gehalt verlangt VW dem Bericht zufolge von den Beschäftigten, ihre Arbeitszeiten stärker als bisher an der Marktlage auszurichten und auf Lebensarbeitszeitkonten zu verbuchen.

Heute will VW-Chef Bernd Pischetsrieder ein neun bis zehn Punkte umfassendes Programm vorlegen, mit dem das Unternehmen in die am 15. September beginnenden Verhandlungen einsteigen will. Die IG Metall verlangt neben der Lohn- und Gehaltserhöhung eine Bestandsgarantie für 103 000 Arbeitsplätze an den sechs inländischen Standorten.

Auch interessant

Kommentare