Steigende Gaspreise: Glos kündigt Kontrollen an

Berlin - Angesichts steigender Gaspreise hat Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" eine stärkere Kontrolle der Energiekonzerne angekündigt.

"Angesichts der angekündigten Preissteigerungen für Gas werden wir sehr genau die Einkaufspreise der Energieunternehmen überprüfen. Die Konzerne werden dem Bundeskartellamt jeden Cent einer solchen Preiserhöhung erklären müssen", zitierte die Zeitung.

Nach Informationen des Blattes planen 67 Versorger zum 1. Juni und 1. Juli Preiserhöhungen um bis zu 19 Prozent. Die Energieexpertin Claudia Kempfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gehe jetzt sogar von einem Preisschock im gesamten Gasmarkt aus. "Auch kleinere Stadtwerke werden die Preise für Endverbraucher erhöhen, da sie in der Regel ihr Gas von einem großen Lieferanten wie E.ON beziehen. Hebt der die Preise an, ziehen die kleineren nach." Im laufenden Jahr rechnet die Expertin noch mit mindestens einer weiteren Preiserhöhungswelle. "Gas wird zum Jahresende noch um weitere zehn Prozent teurer, falls der Ölpreis auf diesem sehr hohen Niveau bleibt."

Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt. Steigende Ölpreise führen in einem Zeitabstand von etwa einem halben Jahr auch zu steigenden Gaspreisen.

"Der Spiegel" hatte unter Berufung auf interne E.ON-Planungen berichtet, der Konzern plane eine Gaspreiserhöhung von bis zu 25 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Deutsche zu Fahrverboten gespalten
Sollen deutsche Städte Fahrverbote für schmutzige Dieselwagen verhängen dürfen oder nicht? Kurz vor einem wichtigen Urteil ist die Bevölkerung in der Frage entzweit. …
Umfrage: Deutsche zu Fahrverboten gespalten
Einigung im Streit um VW-Haustarif
Langenhagen (dpa) - Im Streit um den Haustarif bei Volkswagen hat es in der Nacht zum Mittwoch eine Einigung gegeben. Zu den Details wurde allerdings zunächst nichts …
Einigung im Streit um VW-Haustarif
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

Kommentare