Dax steigt auf Jahresbestwert

Frankfurt/Main - Der Höhenflug des Dax geht weiter. Am Donnerstagmittag toppte der deutsche Leitindex noch einmal den Spitzenwert des Vortags.

Am Donnerstagmittag stieg der deutsche Leitindex um 0,50 Prozent auf 6363 Punkte und damit auf ein neues Jahreshoch, das minimal über dem Wert am Vortag lag. Der MDax gewann 0,74 Prozent auf 8664 Punkte, der TecDax rückte um 0,34 Prozent auf 784 Punkte vor.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Die Berichtssaison blieb einmal mehr das Hauptthema am Markt. Die staatlich gestützte Commerzbank kehrte in die schwarzen Zahlen zurück und verdiente im zweiten Quartal deutlich mehr als von Experten erwartet. Indes sah die UBS die Gefahr, dass die Debatte schon bald wieder um die zwei dominanten Fragen Kapitalausstattung sowie die Gewinnstärke im Kerngeschäft kreisen werde. Zuletzt verloren die Titel 0,32 Prozent auf 7,175 Euro.  

Die Deutsche Telekom hat weniger verdient und umgesetzt als im Vorjahr. Dennoch konnten die Papiere um moderate 0,43 Prozent auf 10,545 Euro zulegen. Negativ aufgenommene Quartalszahlen ließen indes Beiersdorf-Titel am Dax-Ende um 3,20 Prozent auf 44,385 Euro absacken. Marktteilnehmer hoben zwar die starke Entwicklung im Klebergeschäft Tesa hervor, sahen aber das Consumergeschäft bestenfalls im Rahmen der Erwartungen. Bei den Kennziffern fand lediglich der Gewinn vor Zinsen und Steuern Lob.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratingagentur S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab
London/Frankfurt (dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bewertet die Kreditwürdigkeit Chinas wegen wachsender Finanzrisiken schlechter. Wie S&P am Donnerstag …
Ratingagentur S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab
Große Smartphone-Pläne: Google holt Experten von HTC
Google will Apple in Sachen Smartphones Konkurrenz machen. Und hat nun mal eben für 1,1 Milliarden Dollar Know-How eingekauft.
Große Smartphone-Pläne: Google holt Experten von HTC
Wirtschaft: EU-Kanada-Handelspakt Ceta ist "starkes Signal"
Berlin/Brüssel (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hofft nach dem vorläufigen Inkrafttreten des europäisch-kanadischen Handelspaktes Ceta auf weitere Freihandelsabkommen.
Wirtschaft: EU-Kanada-Handelspakt Ceta ist "starkes Signal"
Lufthansa: Kein Interesse an Air-Berlin-Langstrecke
Welche Teile der insolventen Air Berlin können gerettet werden? Die Gläubiger beraten heute über mögliche Lösungen. Ein Konzern prescht mit einem konkreten Angebot vor - …
Lufthansa: Kein Interesse an Air-Berlin-Langstrecke

Kommentare