Steinbrück kritisiert Rezessionswarnungen

Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat Warnungen vor einer Rezession der deutschen Wirtschaft zurückgewiesen.

"Ich halte es für vollkommen unverantwortlich, wenn einige Pessimisten auf Basis nur eines einzigen Quartals mit leicht negativem Wachstum das Schreckgespenst der Rezession an die Wand malen", sagte er am Mittwoch in Schanghai.

Bei einem Besuch der Börse verwies Steinbrück laut Redemanuskript auf das höhere Potenzialwachstum, das die deutsche Wirtschaft wettbewerbsfähiger und widerstandsfähiger gegen negative Einflüsse gemacht habe. Trotz der Rekordpreise bei Nahrungsmitteln und Öl sowie der Auswirkungen durch einen Abschwung bei Handelspartnern seien die mittel- und langfristigen Aussichten für die deutsche Wirtschaft besser, als es die aktuell kurzfristige Betrachtung suggeriere.

Der stellvertretende SPD-Chef verteidigte zugleich die Reform- "Agenda 2010" gegen Kritik aus den eigenen Reihen. Ohne diese Reformen wären die Auswirkungen der immer noch anhaltenden Finanzmarktkrise auf die deutsche Realwirtschaft "weit schmerzhafter" gewesen. "Tatsache ist, dass sich unsere Wirtschaft in einer deutlich besseren Verfassung befindet als vor einigen Jahren, um die derzeitigen Turbulenzen an den Finanzmärkten zu überstehen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion