+
Steinmeier fordert Guttenbergzu konstruktiver Mitarbeit auf.

Steinmeier fordert Guttenberg zu konstruktiver Mitarbeit auf

Berlin - SPD -Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat die Kritik von Bundeswirtschaftminister Karl-Theodor zu Guttenberg am Rettungspaket für Opel zurückgewiesen.

Der CSU-Politiker habe die Entscheidung in der Nacht zum Samstag mitgetragen. “Ich erwarte, dass er als zuständiger Wirtschaftsminister nun sicherstellt, dass der weitere Prozess störungsfrei läuft“, sagte der Vizekanzler der in Hannover erscheinenden “Neuen Presse“ (Dienstagausgabe). Wenn die Bundesregierung eine Entscheidung treffe, müssten alle Beteiligten dazu stehen. “Dieser Kurs muss gegenüber dem Parlament vertreten und umgesetzt werden und zwar gemeinsam“, sagte Steinmeier.

Guttenberg hatte das Rettungskonzept für Opel bis zuletzt abgelehnt und für eine “geordnete Insolvenz“ von Opel plädiert. Dennoch erklärte er sich bereit, die Entscheidung der Bundesregierung mitzutragen und “vernünftig am weiteren Prozess mitzuarbeiten“.

In Deutschland hatten am Wochenende die Landtags-Haushaltsausschüsse in Wiesbaden und Düsseldorf dem zuvor ausgehandelten Rettungskonzept für Opel zugestimmt. Sie machten damit den Weg frei für den Einstieg des Zulieferers Magna und die 1,5 Milliarden Euro schwere Brückenfinanzierung für einen neu aufgestellten europäischen Autobauer.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.