+
Frank-Walter Steinmeier will möglichst bald den Nachfolger für Hartmut Mehdorn finden.

Steinmeier: Mehdorn-Nachfolger möglichst noch diese Woche

Berlin - Die Bundesregierung wird nach Angaben von Vize-Kanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) möglichst noch in dieser Woche einen Nachfolger für den scheidenden Bahnchef Hartmut Mehdorn vorschlagen.

Lesen Sie auch:

CSU: Wiesheu soll neuer Bahn-Chef werden

Wie Steinmeier am Montag nach Beratungen der SPD-Spitzen in Berlin mitteilte, werden sich die zuständigen Ministerien noch in der ersten Wochenhälfte zusammensetzen. Er sei zuversichtlich, dass man anschließend einen “hochkompetenten, engagierten“ Nachfolger präsentieren könne. Dieser brauche sicher nicht aus den “klassischen“ Parteischienen kommen. Er sei optimistisch, dass eine Einigung mit der Union in dieser Personalie gelinge.

Derweil wurde in Regierungskreisen ein Medienbericht als “Unsinn“ zurückgewiesen, wonach der Chef des Flugzeugherstellers Airbus, Thomas Enders, neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn werden solle. Auch ein Sprecher des Airbus-Mutterkonzerns EADS sagte auf Anfrage: “Da ist nichts dran.“

Nach den Worten Steinmeiers kam der Rückzug Mehdorns wegen des Vorlaufs und der Schlagzeilen vom letzten Wochenende “zum richtigen Zeitpunkt“. Mehdorns Verdienste um den Konzern blieben unvergessen. Auch unter einem Nachfolger müsse die Deutsche Bahn international ein “wichtiger Player“ bleiben.

Steinmeier signalisierte weiter, dass die SPD von der geplanten Teilprivatisierung der Bahn vorerst abrückt. Diese Frage habe angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise an Aktualität verloren. Es sei deshalb unwahrscheinlich, dass ein solcher Börsengang auch in der nächsten Wahlperiode zustande komme.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare