+
Frank-Walter Steinmeier

Steinmeier spricht mit METRO und Karstadt

Berlin - Im Ringen um die Zukunft des Reise- und Handelskonzerns Arcandor hat sich SPD -Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier in die Verhandlungen eingeschaltet.

“Ich spreche zur Zeit mit METRO und Karstadt“, sagte Steinmeier der “Bild am Sonntag “. Notwendig sei ein Zukunftskonzept, das “lebensfähige Kaufhäuser und lebendige Innenstädte erhält“. Der Konkurrent METRO (“Galeria Kaufhof“) hatte angeboten, eine Lösung für eine “Deutsche Warenhaus AG “ mit der angeschlagenen Arcandor-Tochter Karstadt auszuloten.

Steinmeier betonte, der Staat dürfe sich aus dem Fall Arcandor nicht heraushalten. “So als ginge uns die drohende Verödung ganzer Innenstädte in Deutschland nichts an.“ Die gleiche Position vertritt die Gewerkschaft ver.di. Kritiker einer Bürgschaft in dreistelliger Millionenhöhe für Arcandor verweisen auf die Eigentümer, darunter die Privatbank Sal. Oppenheim und die Familie Schickedanz. Sie könnten demnach eine Kapitalerhöhung durchführen oder die Reisesparte Thomas Cook verkaufen, um die Arbeitsplätze bei Karstadt zu retten.

Laut einer Umfrage im Auftrag der “Bild am Sonntag “ lehnen zwei Drittel der Bürger Staatshilfen für Karstadt ab. Einer Fusion von Kaufhof und Karstadt stehen der Emnid-Umfrage zufolge nur 32 Prozent skeptisch gegenüber, 59 Prozent wäre ein solcher Zusammenschluss “eher egal“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.