Stellenabbau in bayerischer Wirtschaft geht weiter

- München - Der Stellenabbau in der bayerischen Wirtschaft geht weiter. "Es gibt keine dramatische Entlassungswelle, aber es wird sich im zweiten Halbjahr ein weiteres Abbröckeln der Arbeitsplätze nicht verhindern lassen", sagte der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Randolf Rodenstock, am Mittwoch in München. Der Verband schätzt, dass noch einmal ein bis zwei Prozent der Stellen auf der Kippe stehen.

Wachstumsimpulse bekommt die bayerische Wirtschaft derzeit allein aus dem Ausland. "Das Auslandsgeschäft läuft sehr gut, das Inlandsgeschäft aber bleibt schwach", sagte Rodenstock. Kein einziger von 22 Branchenverbänden habe die inländische Geschäftslage bei einer aktuellen Umfrage als gut beurteilt. Besserung sei nicht in Sicht. "Keine Belebung der Nachfrage, keine Investitionsdynamik, keine neuen Jobs. Es tut sich nichts."Rodenstock forderte daher einen Befreiungsschlag. Eine neue Bundesregierung müsse beherzt auf Reformkurs gehen. Dabei würden die Unternehmen auch einen deutlichen Subventionsabbau akzeptieren. Gleichzeitig müssten aber Steuern und Abgaben gesenkt und die Bürokratie abgebaut werden.Der Präsident der bayerischen Wirtschaft warnte aber vor zu großen Hoffnungen auf eine kurzfristige Besserung, selbst wenn eine neue Regierung die geforderten Reformen einleiten sollte. "Man kann nicht erwarten, dass gleich der große Turnaround entsteht." Größere Effekte zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt seien erst nach zwei bis drei Jahren zu erwarten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare