+
Von den geplanten Stellenstreichungen sei nur knapp die Hälfte umgesetzt worden, berichtete die IG-Metall.

Stellenabbau bei Siemens Erlangen glimpflich verlaufen

Erlangen - Der Stellenabbau beim Elektrokonzern Siemens ist nach Ansicht der IG Metall am Standort Erlangen glimpflich verlaufen.

Von den geplanten Stellenstreichungen sei nur knapp die Hälfte umgesetzt worden, berichtete der Erlanger IG-Metall-Chef Wolfgang Niclas am Mittwoch. Ursprünglich habe Siemens in Erlangen, dem weltweit größten Standort des Konzerns, 1173 Stellen streichen wollen. Tatsächlich hätten nur 540 Mitarbeiter den Konzern verlassen müssen; die übrigen seien in andere Bereiche versetzt worden. Mit dem im Sommer dieses Jahres begonnenen Personalabbau habe Siemens weltweit 1,2 Milliarden Euro einsparen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab
Die milliardenschweren Staatsanleihekäufe der Europäischen Zentralbank sind umstritten - vor allem in Deutschland. Doch vor dem Bundesverfassungsgericht erleiden …
EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab
Dax wieder über 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street hat den Dax wieder über die Marke von 13 000 Punkten gehievt.
Dax wieder über 13 000 Punkten
Praxair-Fusion: Was Linde-Aktionäre jetzt wissen sollten
Die Gasekonzerne Linde und Praxair wollen fusionieren. Ein wichtiger Schritt: der Aktienumtausch, dem 75 Prozent der Linde-Aktionäre zustimmen müssen – sonst könnte der …
Praxair-Fusion: Was Linde-Aktionäre jetzt wissen sollten
Mindestlohn am Bau steigt
Frankfurt/Main (dpa) - Tausende Beschäftigte am Bau in Deutschland erhalten ab 1. Januar 2018 einen höheren Mindestlohn. In der dritten Verhandlungsrunde einigten sich …
Mindestlohn am Bau steigt

Kommentare