Die Stereoanlage für unterwegs

- Ob beim Gartenfest oder im Urlaub ­ für Musikfreunde sind transportable, kompakte Lautsprecher, die sich an MP3-Musikspieler anschließen lassen, eine praktische Lösung. Wir erklären, worauf Sie dabei achten sollten.

Kompatibilität

Vor dem Kauf sollte man unbedingt kontrollieren, wie gut das eigene Abspielgerät zu dem favorisierten Boxensystem passt. Besitzer des Edelplayers Ipod von Apple haben es vergleichsweise leicht. Viele Systeme, wie zum Beispiel das kompakte "JBL On Stage III" für 120 Euro, sind speziell für diese Geräte gemacht. Es gibt jede Menge Lösungen, um den Musikabspieler einzuhüllen und gegen Beschädigung zu schützen. Allerdings sollte sichergestellt werden, dass auch ein Adapter für das Ipod-Modell beiliegt, das man besitzt. Wenn nicht, gilt es vor einem Kauf unbedingt den Preis für das notwendige Zubehör abzuklären; denn manchmal ist das ungebührlich teuer.

Abspielgeräte anderer Marken können in der Regel mit klassischem Audio-Kabel über den Kopfhöreranschluss mit den externen Boxen verbunden werden. Das ist meist nicht formschön und sorgt für Kabelgewirr. Ein weiterer Nachteil: In speziell für ein Gerät gefertigten Boxen wird das Abspielgerät teilweise mit Strom versorgt. Beim Anschluss über das Audio-Kabel ist das nicht möglich.

Stromverbrauch

Da Steckdosen unterwegs eher schwer zu finden sind und übermäßiger Batterieverbrauch die Umwelt und den Geldbeutel belastet, sollte man sicherstellen, dass die kleinen Boxen genügsam mit Strom umgehen. Leider sind die Angaben der Lautsprecher-Hersteller oft sehr optimistisch, nur ein Praxistest kann klären, ob sie auch stimmen. Deshalb gilt es vor dem Kauf sicherzustellen, dass man die Boxen umtauschen kann, wenn sie beim ersten Einsatz schon nach 20 Minuten ihren Betrieb einstellen und frische Batterien oder Akkus verlangen.

Stabilität

Außerdem sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Design unanfällig gegen Stöße und das Gehäuse der Boxen robust ist. Die Lautsprecher selbst sollten unbedingt mit einem stabilen Gitter geschützt sein. Andernfalls bohrt sich beim hektischen Zusammenpacken schnell mal ein Schlüssel oder anderer spitzer Gegenstand in die Lautsprecher-Membran ­ und dann ist es vorbei mit dem Musikgenuss. Auch auf das Gewicht ­ zusammen mit den Batterien, die im Verhältnis sehr schwer sind ­ gilt es zu achten. Und die Abmessungen sollten klein genug sein, dass die Boxen bequem mitgenommen werden können. Ausstattungsdetails

Fernbedienungen liegen manchen Systemen wie dem "Creative Travelsound i" (Preis ca. 90 Euro) bei und sind nützlich und komfortabel. Gerade wer seine Boxen auch zu Hause nutzen will, wird dieses Ausstattungsdetail zu schätzen wissen. Eine passende Tasche, die die Boxen beim Transport vor Schäden schützt, ist im Betriebsalltag ebenfalls sehr nützlich. Diese liegt zum Beispiel den mit 50 Euro recht preiswerten "Logitech MM32"-Boxen bei. Manche Modelle bieten auch eine Radiofunktion, was nützlich ist, falls man einmal aktuelle Nachrichten oder den Wetterbericht hören will.

Heim-Betrieb

Auch zu Hause beschallen sich Musikliebhaber immer häufiger mittels MP3-Player und angeschlossener Boxen anstatt mit klassischer Stereo-Anlage. Boxensysteme für den stationären Einsatz daheim bieten meist einen besseren Klang und mehr Ausstattung als mobile Beschaller, da sich die Hersteller bei ihnen im Hinblick auf das Gewicht oder den Stromverbrauch nicht einschränken müssen. Doch guter Klang will bezahlt werden: Geräte wie das "Go+Play" vom Edel-Hersteller Harman/Kardon kosten rund 250 Euro. Und wer das "Bose Sounddock Portable" haben will, muss sogar 400 Euro anlegen. Auch das "Canton DSS 303" mit Radiofunktion für 200 Euro ist empfehlenswert.

Bei Betrieb der Lautsprecher im Schlafzimmer kann die Zusatzfunktion eines Radioweckers praktisch sein. Die "Auvisio Portable Audio Docking" zum Preis von 40 Euro zum Beispiel bietet diese Funktion zum günstigen Preis. Allerdings sollte man den MP3-Player nicht ständig an stationäre Lautsprechersysteme angeschlossen bzw. eingesteckt lassen, sofern diese das Gerät auch mit Strom versorgen: Denn wenn der Akku im Gerät ständig geladen wird, ruiniert das seine Laufleistung in kürzester Zeit.

Rücksicht

Egal ob unterwegs oder zu Hause. Wer ein mobiles Lautsprechersystem dabeihat, sollte stets Rücksicht auf die Menschen in seiner Umgebung nehmen. Denn auch wenn manch einer Musik unter freiem Himmel besonders genießt, muss das der Nachbar nicht genauso empfinden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Die Stromrechnung nicht bezahlt, die Mahnung ignoriert: Irgendwann ist es in der Wohnung kalt und dunkel. Stromsperren bleiben im reichen Deutschland ein Massenphänomen.
Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Harakiri oder solides Geschäft? Der mögliche Milliarden-Deal des Essener Baukonzerns Hochtief zum Kauf des Mautstraßenbetreibers Abertis ist umstritten. Während …
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW

Kommentare