Steuererklärung: Die besten Helfer für den Computer

- Seit Jahresbeginn können die Kosten für den Steuerberater - soweit sie den privaten Teil der Steuererklärung betreffen - nicht mehr abgesetzt werden. Viele Verbraucher werden ihre Steuererklärung daher wieder selbst ausfüllen. Doch wer kennt sich im Steuerdschungel schon aus? Hilfe sollen Computerprogramme geben, mit denen die Steuererklärung am heimischen PC erledigt werden kann. Die Stiftung Warentest hat verschiedene Steuerprogramme geprüft. Wir stellen einige davon vor.

"Die ausgezeichneten Produkte bieten neben detaillierten Erklärungen viele Zusatzmöglichkeiten wie Musteranträge, Steuertabellen oder eine Gewerbesteueranmeldung", erklärt Aenne Riesenberg, Finanzexpertin bei der Stiftung. Wer nicht so viel Zusatzmöglichkeiten benötigt, kann auch mit einer abgespeckten Version seine Steuererklärung machen. Denn die Grundlagen der Steuerberechnung der im gleichen Verlag erschienenen Programme sind gleich. Die Software unterscheidet sich meist nur in der Ausstattung.

QuickSteuer Deluxe

"QuickSteuer Deluxe 2006" heißt das Programm von Lexware. Es nimmt vor allem Steuerneulinge an die Hand, die sich noch nie - oder nur selten - selbst mit der digitalen Steuererklärung befasst haben. In einem Erklärungsvideo wird jeder Schritt erklärt. Alle, die die Steuererklärung nicht zum ersten Mal am PC machen, können die Erklärungen überspringen und direkt zur Eingabe gehen. Das Programm ist für die Steuererklärung 2005 konzipiert, bietet aber auch die Funktion, den Einnahme-Überschussrechner gleich für 2006 anzulegen, inklusive der Umsatzsteuer-Voranmeldung sowie eine Kassenbuchfunktionalität. Wer im vergangenen Jahr schon mit diesem Programm gearbeitet hat, kann mit wenigen Mausklicks die Daten in die neue Steuererklärung übernehmen. Über den "Steuertacho" wird permanent angezeigt, ob eine Steuererstattung zu erwarten ist oder eine Nachzahlung ins Haus steht. Das Programm ist im Handel für knapp 35 Euro zu bekommen.

Wiso Steuer-Office

Das umfassendste Steuerprogramm von Buhl Data ist das "Wiso Steuer-Office 2006". Es enthält neben dem "Wiso Sparbuch" ein Lexikon, das "Wiso Steuerfachbuch" und den "Wiso Steuerworkshop". Es ist mit rund 50 Euro allerdings vergleichsweise teuer (ISBN 3-938279-28-1). Wer schon im vorhergehenden Jahr seine Steuererklärung mit dem "Wiso Sparbuch" gemacht hat, kann die Angaben von damals direkt übernehmen.

Dabei werden auch Abschreibungen über mehrere Jahre - etwa für den PC im Arbeitszimmer - berücksichtigt und automatisch fortgeführt. Über den "Steuerschieber" können sich die Nutzer zusätzliche Tipps und Tricks einblenden lassen. Darüber hinaus bietet das Programm auch eine persönliche Beratung durch die Experten der Wiso-Redaktion über eine telefonische Hotline an.

Steuer-Sparerklärung

Aus dem Verlag der Akademischen Arbeitsgemeinschaft kommt die Software "Steuer-Spar-Erklärung 2006 plus". Sie ist besonders für Arbeitnehmer und Familien, Kapitalanleger, Hausbesitzer und Immobiliengemeinschaften geeignet. Die Software akzeptiert unter anderem den Datenimport aus "Excel", "Elster-Formular", "Quicken" und "StarMoney". Damit lassen sich lästige Mehrfacheingaben umgehen.

Die Software ist nicht nur in der Lage, die Einkommenssteuererklärung für alle Einkunftsarten zu erstellen. Hinzu kommt die Möglichkeit der Gewinnermittlung für 2005 und 2006 sowie der Umsatzsteuer-Voranmeldung. Mit Hilfe des Eingabe-Checks werden Eingabefehler sichtbar gemacht. Das leicht zu bedienende Programm, das mit einem umfangreichen Steuer-Ratgeber ausgeliefert wird, ist im Handel für knapp 45 Euro (ISBN 3-922146-50-3) zu bekommen.

Steuersparer Deluxe

Mit der Software "Steuersparer 2006 Deluxe" aus dem bhv Verlag lässt sich nicht nur die Steuererklärung am PC erstellen. Sie bietet auch die Möglichkeit, die fertige Steuererklärung per "Elster-Funktion" direkt an das zuständige Finanzamt zu übertragen. Mit der Plausibilitäts- und Vollständigkeitsprüfung werden am Ende alle Eingaben überprüft.

Das Programm enthält außerdem einen Brutto-Netto-Lohnrechner und die Möglichkeit, mit Hilfe der Vorlagen und der integrierten Textverarbeitung Briefe und Anträge an das Finanzamt zu erstellen. Mit diesem Programm lassen sich aber nur Daten aus dem Vorjahr übertragen, die ebenfalls mit dem "Steuersparer" erstellt wurden. Das im Gegensatz zu anderen Software-Produkten "abgespeckte" Programm ist im Handel für knapp 20 Euro (ISBN 3-8287-8439-9) zu bekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Deutschland, Zahlmeister Europas? Der Eindruck wird gerne erweckt, aber in Sachen Griechenlandhilfe hat der Bundeshaushalt profitiert. Und zwar erheblich. Die Grünen …
Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarden
Wegen des Dieselskandals hat VW eine Milliarde Euro Geldbuße gezahlt, die nun ausschließlich dem Land Niedersachsen zufließt. Das finden nicht alle Länder richtig, …
Länder uneins über Verteilung der VW-Milliarden
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.