Schmiergeld an Steuer vorbei geschleust

Steuerhinterziehung: Bußgeld für Krauss-Maffei-Manager

München - Der Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann (KMW) muss wegen einer Steuerhinterziehung nach Schmiergeldzahlungen in Griechenland 175 000 Euro Bußgeld zahlen.

 Das Landgericht München verurteilte am Donnerstag zugleich einen ehemaligen KMW-Manager zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten. Beim Verkauf von Panzerhaubitzen an Griechenland im Jahr 2001 hatte er laut Anklage an Bestechungen und Steuerhinterziehungen mitgewirkt und dabei 650 000 Euro in die eigene Tasche gesteckt.

In ihrem Plädoyer nahmen die Staatsanwälte auch den KMW-Miteigentümer und langjährigen Firmenchef Manfred Bode ins Visier: Er habe die vom damaligen griechischen Verteidigungsminister geforderte Zahlung von 5,6 Millionen Euro an ein Beratungsbüro zweier SPD-Bundestagsabgeordneter angewiesen und zu Unrecht als Betriebsausgabe von der Steuer abgesetzt.

Die Verteidiger des Ex-Managers sahen einen Großteil der Vorwürfe als unbewiesen an. Die Bestechung sei verjährt. Im Endeffekt habe der Staat sogar mehr Steuern eingenommen. Eine Bewährungsstrafe für den 72-Jährigen reiche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare