Steuerrecht bald unbürokratischer

Berlin - Das Bundeskabinett will das Steuerrecht vereinfachen. So müssen Steuerunterlagen ab 2013 nicht mehr so lange aufbewahrt werden.

Das am Mittwoch beschlossene Jahressteuergesetz sieht für die Aufbewahrungsfrist nur noch acht statt bisher zehn Jahre vor. Die soll in einem weiteren Schritt ab 2015 auf dauerhaft sieben Jahre verkürzt werden - wenn Bundestag und Bundesrat dies billigen.

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Auch die Rahmenbedingungen für Elektrofahrzeuge sollen verbessert werden. Künftig können die Batteriekosten bei der steuerlichen Veranlagung abgezogen werden. Außerdem sollen beim freiwilligen Wehrdienst Bezüge in Höhe des bisherige Wehrsolds von 280 bis 350 Euro im Monat steuerfrei gestellt werden. Auch Bundesfreiwillige brauchen für ihr Taschengeld von monatlich maximal 336 Euro keine Steuern zahlen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nestlé-Investoren begrüßen milliardenschwere Aktienrückkäufe
Zürich/Vevey (dpa) - Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat mit einem milliardenschweren Aktienrückkaufprogramm und einer neuen Strategie den Nerv der Investoren …
Nestlé-Investoren begrüßen milliardenschwere Aktienrückkäufe
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen

Kommentare