+

Steuersünder: Schon 13.000 Selbstanzeigen

Düsseldorf - Die Zahl der Selbstanzeigen deutscher Steuersünder nach dem Auftauchen von CD's mit entsprechenden Daten aus der Schweiz wird immer höher.

Nach einer Schätzung der Deutschen Steuergewerkschaft gibt es bundesweit mittlerweile etwa 13.000 derartige Selbstanzeigen, mit denen die Betroffenen drohenden Strafen entgehen wollen. Gewerkschaftschef Dieter Ondracek sagte der “Rheinischen Post“, die Anzeigen dürften Mehreinnahmen von deutlich mehr als einer Milliarde Euro in die Staatskassen spülen. Die meisten Selbstanzeigen kämen von Bürgern aus Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen.

In der Pro-Kopf-Betrachtung liege auch die Hansestadt Hamburg weit vorn. Die Steuergewerkschaft kritisierte Pläne der Union, die Regeln bei Selbstanzeigen zu verschärfen. Wenn Forderungen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion umgesetzt würden, die Verzugsgzinsen für Steuersünder deutlich zu erhöhen, “wäre die Selbstanzeige nicht mehr attraktiv genug“, warnte Ondracek.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal um Staatsfonds: Goldman Sachs in Erklärungsnot
New York/Kuala Lumpur (dpa) - Die Wall-Street-Bank Goldman Sachs kämpft wegen des milliardenschweren Skandals beim malaysischen Staatsfonds 1MDB um ihren Ruf.
Skandal um Staatsfonds: Goldman Sachs in Erklärungsnot
Zwischen Skandal und Zukunft: VW setzt auf Elektromobilität
Einerseits beschäftigt der Abgas-Skandal Volkswagen noch immer. Andererseits setzt der Autogigant verstärkt auf Elektromobilität - und auch die ist teuer.
Zwischen Skandal und Zukunft: VW setzt auf Elektromobilität
Eon baut Windkraft aus: Projekt in Schweden startet
Essen (dpa) - Eon baut sein Engagement in der Windkraft aus. In Schweden will der Essener Energieversorger einen der größten Windparks auf dem europäischen Festland …
Eon baut Windkraft aus: Projekt in Schweden startet
Pikanter Fehler stellt Aldi vor ein Rätsel
Ein Kunde hat einen pikanten Fehler in einem Aldi-Prospekt entdeckt. So sieht es zumindest aus, aber der Discounter rätselt über den seltsamen Fund.
Pikanter Fehler stellt Aldi vor ein Rätsel

Kommentare