Steuersumme kann auch über 50 Prozent liegen

- Die Steuersumme eines Bürgers kann unter bestimmten Umständen auch über 50 Prozent seiner Einkünfte betragen. Das Bundesverfassungsgericht wies die Beschwerde eines Klägers ab, der zusammen mit seiner Ehefrau rund 59 Prozent der Jahreseinkünfte an Einkommens- und Gewerbesteuer zahlen musste. Ein verfassungswidriger Eingriff in die Eigentumsgarantie liegt nach dem Urteil dennoch nicht vor.

Mit dem Beschluss relativierte der Zweite Senat eine frühere Entscheidung, wonach dem Steuerpflichtigen nach der Steuerzahlung etwa die Hälfte seines Einkommens bleiben müsse. Dieser so genannte Halbteilungsgrundsatz aus dem Jahr 1995 war unter dem damaligen Verfassungsrichter Paul Kirchhof entwickelt worden und stand auch im Leitsatz der Entscheidung. Die Verfassungsrichter wiesen in der jüngsten Entscheidung aber darauf hin, dass der damalige Fall die Vermögensteuer betraf und für die Einkommens- und Gewerbesteuer nicht bindend sei (Az.: 2 BvR 2194/99).

>>>Weiterführende Links

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenauftakt einen weiteren Schritt in Richtung Rekordhoch getan. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,22 Prozent im …
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln
Der Deutsche Alpenverein liegt mit den privaten Kletterhallenbetreibern weiter im Streit. Der größte deutsche Sportverein lehnte am Montag ab, seine gut 200 …
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln

Kommentare