„Einkommensbelastungsquote“

Steuerzahlerbund: Deutsche arbeiten 2018 sechs Monate nur für Staatskasse

Die Deutschen haben in diesem Jahr nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes wieder mehr als sechs Monate für die Staatskasse gearbeitet.

Berlin - Erst von diesem Mittwoch an fließen - rein rechnerisch - die Einkünfte von Bürgern und Betrieben ins eigene Portemonnaie, wie der Verband am Dienstag in Berlin mitteilte. Die „Einkommensbelastungsquote“ liege in diesem Jahr bei 54,3 Prozent - höher als je zuvor, beklagte der Steuerzahlerbund. „Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 45,7 Cent zur freien Verfügung.“

Der bei Ökonomen umstrittene „Steuerzahler-Gedenktag“, der in diesem Jahr auf den 18. Juli fällt, ist ein jährlich wiederkehrendes Rechenexempel. Es zeigt an, wie viel der Staat vom Bruttoeinkommen über Steuern und Sozialabgaben einbehält. Aktuell treibe die gute Lohnentwicklung die Menschen in immer höhere Steuersätze, heißt in der Mitteilung des Verbandes.

Die FDP mahnte deshalb eine steuerliche Entlastung der Mittelschicht an. Angesichts der „gigantischen Steuereinnahmen“ sei es eine Dreistigkeit, dass der Staat den Bürgern mehr als die Hälfte ihrer eigenen Leistung abnehme, kritisierte FDP-Fraktionsvize Christian Dürr. Er forderte „die vollständige Abschaffung des Solis, die Beseitigung der kalten Progression und des Mittelstandsbauchs“.

Auch die deutsche Wirtschaft forderte 2018 bereits Steuersenkungen von der GroKo.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Tobias Hase (Archiv)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Er ist stinksauer und zieht eine drastische Konsequenz.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Aldi-Überraschung: Dieses beliebte Produkt schmeckt wohl bald anders
Bei Aldi schmeckt ein beliebtes Produkt wohl bald anders. Das trifft nicht nur Verbraucher: 400 Menschen sind ihren Job los. Auch ein anderer Discounter muss umstellen.
Aldi-Überraschung: Dieses beliebte Produkt schmeckt wohl bald anders
Deutsche Bahn und EVG setzen Tarifverhandlungen nach Streik fort - „sind bemüht“
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären ihre Tarifverhandlungen für gescheitert.
Deutsche Bahn und EVG setzen Tarifverhandlungen nach Streik fort - „sind bemüht“
Ukraine-Konflikt: EU fällt Entscheidung über Wirtschaftssanktionen gegen Russland
Lässt sich Russland von Sanktionen der EU beeindrucken? Die jüngsten Ereignisse an der Meerenge von Kertsch deuten nicht darauf hin. Die EU-Staaten wollen allerdings …
Ukraine-Konflikt: EU fällt Entscheidung über Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Kommentare